Zweisprachige Fahrschule in Berlin

Jeder Mensch kann Auto fahren – der Inhaber der Fahrschule am Kurfürstendamm Gennadij Boer ist davon überzeugt. Auf seiner langjährigen Erfahrung und persönlicher Kompetenz gründet sich die Philosophie der Fahrschule: Jeder Schüler, unabhängig von seiner bisherigen Fahrerfahrung, verdient individuelle Betreuung und Verständnis seiner persönlichen Situation. Diese sensible Unterrichtsmethodik gibt vielen das Selbstbewusstsein und Zutrauen in die eigenen Kräfte wieder. Manche entdecken sogar in sich ein Fahrtalent.

Probleme bei Führerscheinerwerb? Prüfungsangst?

Die neue Schule von Gennadij Boer spezialisiert sich auf "schwierige Fälle": Gennadij Boer wird oft von Leuten angesprochen, die es fast aufgegeben haben, ihre Fahrausbildung abzuschließen. Die Gründe dafür sind meist übermäßige Belastung und Stress, erfolglose Versuche Führerscheinprüfungen zu bestehen, oder ein schlimmer Unfall in der Vergangenheit. Das Ziel der Fahrlehrer von Boer ist, solche Fälle zu lösen, den verzweifelten Schülern zu helfen und sie sicher zum Ziel zu bringen.

Fahrschule Gennadij Boer:
Führerschein-Traum wird Wirklichkeit

Wir helfen Ihnen, den Traum vom Führerschein zu verwirklichen: Die Möglichkeit, den Theorie-Kurs und den Erste-Hilfe-Kurs bei uns in der Sprache zu absolvieren, die Ihnen lieber ist (Deutsch, Russisch oder Englisch), spielen dabei eine große Rolle. Ebenso wie die Tatsache, dass Sie die Prüfung in dem Auto absolvieren, in dem Sie das Fahren erlernt haben, und das auf den Straßen unserer Großstadt.

Geschichte der Fahrschule Gennadij Boer:
Eine Legende in Berlin

Gennadijs gibt es in Berlin zwar eine Menge, jedoch gibt es nur einen Gennadij Boer. Er ist der Mann, welcher die deutsche Hauptstadt für die russischsprechende Diaspora bereicherte, indem er in den 90er Jahren die erste bilinguale, deutsch-russische Fahrschule in der Berliner Geschichte eröffnete. Damals befand sich die Fahrschule am Wittenbergplatz, heute ist sie in der Damaschkestr. 12-14 zu finden. So konnten neu hinzugezogene Bürger, welche der deutschen Sprache noch nicht mächtig waren, ihren Traum verwirklichen und in Besitz eines deutschen Führerscheins kommen. Damals wurde in Zeitungen und im TV über Herrn Boer berichtet, und mittlerweile kennt jeder, der zur russischsprachigen Diaspora in Berlin gehört, den legendären Fahrlehrer.

Mittlerweile hat sich der Kreis der Fahrschüler von Gennadij Boer geweitet und ist bunt gemischt: Mit dabei sind sowohl Gazprom-Mitarbeiter als auch deutsche Schauspieler, Mitglieder bekannter Bands (z.B. Rammstein), aber auch die liebe Nachbarin von nebenan oder der Pendler aus dem Umland, welcher sich auf den stressigen Straßen der Hauptstadt besser zurechtfinden möchte.